Drucken
Region Baden-Württemberg
Ort Karlsruhe
Institution Badische Landesbibliothek  GND  Wikipedia
Adresse Erbprinzenstraße 15. 76133 Karlsruhe
Webadresse der Institution www.blb-karlsruhe.de
Ansprechpartner Dr. Julia Hiller von Gaertringen
Auskunft am 20130210
Ort der Sammlung 1917 Karlsruhe
Sammlung 1917 Großherzogliche Badische Hof- und Landesbibliothek Karlsruhe  GND  Wikipedia
Adresse der Sammlung 1917 Friedrichsplatz
Leiter der Sammlung Längin, Theodor  GND  Wikipedia
Beschreibung bei Buddecke Karlsruhe. Großh. Badische Hof- u. Landesbibliothek. Friedrichsplatz. Leiter: Dr. Längin. Es wird gesammelt: Die allgemeine Kriegsliteratur, Zeitschriften und Zeitungen, auch solche der verbündeten, feindlichen und neutralen Länder. Interniertenzeitungen der Schweiz. Veröffentlichungen deutscher und österreichischer Behörden mit Auswahl, sowie alle badischen Drucksachen, Plakate ausgenommen.
Webadresse von Buddecke http://s2w.hbz-nrw.de/llb/urn/urn:nbn:de:hbz:51:1-7685
Seite 31
Erhaltung Die Sammlung ist nicht erhalten.
Angaben zum Bestand Die Zugänge zur Sammlung sind in den gedruckten Zugangverzeichnissen der Kriegsjahre mitverzeichnet. In den Jahren 1916-1918 ist der Abteilung "II. Allgemeine Abteilung" des Zugangsverzeichnisses jeweils eine Abteilung "I. Abteilung: Krieg" vorangestellt. In den Folgejahrgängen finden sich weitere Belege in der Systematik "Erster Weltkrieg".
Verlust Die Badische Landesbibliothek wurde in der Nacht zum 3. September 1942 durch Brandbomben vollständig zerstört. Sie verlor mit Ausnahme bereits ausgelagerter Zimelien insgesamt 98% ihres Bestandes (367.000 Bände), darunter sämtliche Bestände der Kriegssammlung.
verlorene Bestände Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Feldzeitungen, Zeitungen der besetzten Gebiete, Auslandszeitungen, Lazarettzeitungen, Lagerzeitungen, Fliegerabwürfe, Flugblätter, Drucksachen, Landkarten, Postkarten, Fotografien, Verlustlisten
Aufstellung Die Sammlung war innerhalb des allgemeinen Bestandes aufgestellt.
separat aufgestellte Sammlungsteile Die Kriegszeitungen waren unter einer eigenen Sammelsignatur *Aa 61.2° abgelegt.
Ergänzung Nach 1942 und aktuell im Jahr 2013 wurde der Bestand um eine Auswahl von Feldzeitungen des Ersten Weltkriegs und um Druckerzeugnisse der deutschen Feldpresse 1914-1918 ergänzt.
ergänzte Bestände Feldzeitungen
Lazarettzeitungen
Bücher
Notgeld
Postkarten
Quellen zur Geschichte der Sammlung sind nicht vorhanden
Inventarisierung Die Sammlung war inventarisiert.
Datum der Inventarisierung 1914ff.
Inventarbücher Die Inventarbücher sind nicht erhalten.
Aktenmaterial Da sämtliche Akten der Bibliothek am 3. September 1942 ebenfalls verbrannt sind, sind keine Quellen zur Geschichte der Sammlung erhalten.
Materialbeschaffung Aussagen zur Materialbeschaffung sind nicht möglich.
Vereinigung der Weltkriegssammler Die Sammlung war nicht Mitglied in der Vereinigung der Weltkriegssammler.
Verband deutscher Kriegssammlungen Die Sammlung war Mitglied im Verband deutscher Kriegssammlungen.
Bezug der "Mitteilungen" des Verbandes Die Mitteilungen des Verbandes Deutscher Kriegssammlungen waren unter der Sigatur *Aa 212 vorhanden.
Tauschbeziehungen Dubletten badischer Druckschriften wurden an die Kriegssammlungen der Deutschen Bücherei Leipzig (heute Deutsche Nationalbibliothek Leipzig) und an die Staatsbibliothek in Berlin abgegeben.
Belege in den "Mitteilungen" des Verbandes Jg. 1921, H. 2, S. 77f.
Zeitgenössische Berichte über die Sammlung zeitgenössischer Nachweis in den allgemeinen Katalogen
Zur Geschichte der Sammlung Die Zugänge zur Sammlung sind in den gedruckten Zugangverzeichnissen der Kriegsjahre mitverzeichnet. In den Jahren 1916-1918 ist der Abteilung "II. Allgemeine Abteilung" des Zugangsverzeichnisses jeweils eine Abteilung "I. Abteilung: Krieg" vorangestellt, in der die auf die Zeitereignisse bezogene Literatur jeweils in einem besonderen Alphabet aufgeführt ist. Diese umfasst für den Zugang 1916: 333 Titel, für den Zugang 1917: 499 Titel, für den Zugang 1918: 793 Titel. Die auf die Signatur *Aa 61 gestellten Kriegszeitungen sind im Zugangsverzeichnis 1918 als Titel 350-444 aufgeführt. Ab 1919 war das Zugangsverzeichnis systematisch geordnet; weitere Zugänge zur Kriegssammlung wurden in der Systematik unter "Weltkrieg" verzeichnet.
Erschließung Die Sammlung war erschlossen.
Datum der Erschließung 1914ff.
zeitgenössischer Nachweis in den allgemeinen Katalogen Alphabetischer Zettelkatalog
Webadresse des zeitgenössischen Alphabetischen Katalogs http://www.blb-karlsruhe.de/blb/blbhtml/digbib/historischer-katalog.php
aktueller Nachweis: Alphabetischer Katalog Alphabetischer Zettelkatalog, konvertiert
aktueller Nachweis: Systematischer Katalog Systematischer Zettelkatalog, konvertiert
aktueller Nachweis: Online-Katalog Online-Katalog
aktueller Nachweis: Verbundsystem SWB-Verbundkatalog
ZDB-Nachweis von Periodika ja
Digitalisierung Eine Auswahl von 100 Titeln der Badischen Landesbibliothek zum Thema „Baden im Ersten Weltkrieg“ liegt digitalisiert vor, darunter auch das Ehrenalbum der Stadt Karlsruhe. Das umfangreiche Tagebuch der Karlsruher Offiziersgattin Elisabeth Reiß aus dem Jahr 1916 wurde bereits 2011 digitalisiert. Die digitalisierten Publikationen stammen aus badischen Verlagen oder beziehen sich auf das Kriegsgeschehen in Baden. Das Spektrum der Digitalisate reicht von amtlichen Denkschriften zu wirtschaftlichen Maßnahmen während des Kriegs oder zur Invalidenfürsorge über Kriegspropaganda, Kriegslyrik und Kriegspredigten bis hin zur Darstellung der Kriegserlebnisse von Badenern an der Front und in Gefangenschaft. Die Mangelwirtschaft der Kriegsjahre dokumentieren Kochbücher wie das "Badische Kriegskochbüchlein" von Emma Wundt, Käthe Birkes Rezepte "Die fleischlose Küche in der Kriegszeit nebst einfachen Fischgerichten" und Gustav Schmids „Anleitung zum Braten, Backen und Kochen mit Schmid'schem Streckfleisch“. „Der Kriegsschuh“ ist eine Anleitung zum Anfertigen und Ausbessern von Stiefeln und Hausschuhen nach dem Kursus "Kriegs-Schuhfürsorge" des Nationalen Frauendienstes in Frankfurt am Main. Auf das Schicksal der Kriegsbeschädigten weisen Titel hin wie die „Einarm-Fibel“ der Einarmschule in Ettlingen und das Mannheimer Nachschlageblatt „Die Unterbringung der Kriegsblinden“. Auch Heidelberger Doktorarbeiten zu Kriegsthemen sind digitalisiert wie jene über „Zwei Fälle von Handgranatsplitterverletzung des Auges“ oder jene über „Die Haftung des Militärfiskus für Unfälle beim Betriebe von Militärkraftwagen insbesondere in den okkupierten Gebieten des jetzigen Krieges“.
digitalisierte Bestände Bücher
Tagebücher, handschriftlich
Digitale Sammlung Digitale Sammlungen der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe
Webadresse der Digitalen Sammlung http://digital.blb-karlsruhe.de
gezielte Recherche in den Digitalen Sammlungen http://digital.blb-karlsruhe.de/Drucke/nav/classification/1300074
Bereitstellung der Digitalisate in DDB Bereitstellung der Digitalisate in DDB
Bereitstellung der Digitalisate in Europeana Bereitstellung der Digitalisate in Europeana
Bereitstellung der Digitalisate: anderes Portal http://www.leo-bw.de
Literatur zur Sammlung Längin, Theodor: Badische Landesbibliothek Karlsruhe. In: Mitteilungen des Verbandes deutscher Kriegssammlungen 3 (1921), H. 2, S. 77-78. 
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mitteilungenvdk1921/0094
Zugangsverzeichnis / Großherzogliche Hof- und Landesbibliothek Karlsruhe N.R. 9 (= A.R. 45) 1916 (1917) S. 1-19 (I. Abteilung: Krieg); N.R. 10 (= A.R. 46) 1917 (1918) S. 3-19 (I. Abteilung: Krieg); N.R. 11 (= A.R. 47) 1918 (1919) S. 3-31 (I. Abteilung: Krieg)
Hiller von Gaertringen, Julia: Kriegsschuh und Streckfleisch. Badische Landesbibliothek stellt digitalisierte Materialien zum Ersten Weltkrieg bereit. In: Badische Heimat 94 (2014), H. 3, S. 245-252.
Hiller von Gaertringen, Julia: Die deutsche Feldpresse 1914/18. Ausstellung in der Badischen Landesbibliothek bis 2. Oktober 2014. In: Badische Heimat 94 (2014), H. 3, S. 162-169.
Projekt 2014/18: Digitalisierung Die Badische Landesbibliothek hat 2013 hundert Titel "Baden im Ersten Weltkrieg" digitalisiert. 
http://digital.blb-karlsruhe.de/Drucke/nav/classification/1300074
Projekt 2014/18: Ausstellung Die Badische Landesbibliothek zeigt im Jahr 2014 eine Ausstellung zum Thema "Die Feldpresse des Ersten Weltkriegs": Soldatenzeitungen, die an der Front mit mobilen Vervielfältigungsapparaten oder in den Druckereien besetzter Städte hergestellt wurden, spielten im Ersten Weltkrieg eine besondere Rolle, da der Angriffskrieg an allen Fronten sehr schnell in einen langwierigen Stellungskrieg überging. In den Gefechtspausen nahmen Langeweile und Überdruss überhand. Das Bedürfnis nach Zerstreuung befriedigten vor allem auch die Feldzeitungen, die von Soldaten für Soldaten hergestellt wurden. Schon die Zeitgenossen rühmten ihren hohen Wert als „Wellenbrecher gegen geistige Abspannung im grausamen Kriegslärm”. Manche Redaktion von Feldzeitungen in den besetzten Gebieten entwickelte sich zum kleinen Verlagsunternehmen mit Buchsortiment, etwa die Feldzeitung der 3. Armee in Charleville, die Feldzeitung d. XIV. Reservekorps in Bapaume oder die Zeitung der 10. Armee in Wilna. Die Ausstellung gibt einen Einblick in diese ehrgeizigen Unternehmungen.
Autor des Datensatzes Julia Freifrau Hiller von Gaertringen
Stand der Erfassung 03.11.2014

Kriegssammlungen in Deutschland 1914-1918 / Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft der Regionalbibliotheken im Deutschen Bibliotheksverband. Bearb. von Julia Freifrau Hiller von Gaertringen und Aibe-Marlene Gerdes.
Karlsruhe: Badische Landesbibliothek 2014. URL: www.kriegssammlungen.de