Drucken
Region Sachsen
Ort Leipzig
Institution Deutsches Buch- und Schriftmuseum  GND  Wikipedia
Adresse Deutscher Platz 1. 04103 Leipzig
Webadresse der Institution http://www.dnb.de/DE/DBSM/dbsm_node.html
Ansprechpartner Katrin Teichmann
Auskunft am 20130307
Ort der Sammlung 1917 Leipzig
Sammlung 1917 Deutsches Buchgewerbe- und Schriftmuseum  GND  Wikipedia
Adresse der Sammlung 1917 Gerichtsweg 26
Leiter der Sammlung Schramm, Albert  GND  Wikipedia
Beschreibung bei Buddecke Leipzig. Deutsches Buchgewerbe-Museum. Gerichtsweg 26. Abteilung Kriegssammlung.
Leiter: Museumsdirektor Prof. Dr. Schramm.
Sammlung: Erzeugnisse des Buchgewerbes aus feindlichem u. neutralem Auslande u. aus der Heimat. Bücher. Zeitschriften. Alle Kriegszeitungen. Gefangenenlagerzeitungen. Zahlreiche Maueranschläge, Bekanntmachungen, Drucksachen der verschiedensten Art von allen Kriegsschauplätzen. Notgeld. Von den Russen zum Abdichten ihrer Schützengräben benutzte Pergament-Handschriften. Die französische Mobilmachung, die türkischen Fetwas u.a.m. Kataloge vorhanden.
Webadresse von Buddecke http://s2w.hbz-nrw.de/llb/urn/urn:nbn:de:hbz:51:1-7685
Seite 34
Erhaltung Die ursprüngliche Sammlung ist nicht erhalten.
Angaben zum Bestand Der Bestand wurde allerdings durch Kriegssammlungsmaterial ergänzt.
Verlust Komplettverlust infolge Kriegshandlungen 1939-1945. Große Teile der Fachbibliothek mit Ausnahme ausgelagerter Bestände, darunter Zimelien, wurden am 4.12.1943 durch einen Bombenangriff auf Leipzig vernichtet (Quelle: Leyh).
Dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum liegen keine Inventarbücher des Buchgewerbevereins bzw. andere Nachweissysteme für den besagten Zeitraum vor. Es ist von einem kompletten Kriegsverlust der beschriebenen Bestände auszugehen. Ob einzelne Bestandteile der Kriegssammlung des Deutschen Buchgewerbe-Museums in die allgemeinen Bestände der Deutschen Nationalbibliothek eingegangen sind, lässt sich nach derzeitiger Quellenlage nicht belegen.
Abgabe Über Abgaben aus der Sammlung kann keine Aussage gemacht werden.
Ergänzung Aus der Deutschen Bücherei Leipzig hat das Deutsche Buch- und Schriftmuseum Postkarten und Notgeld in die Sammlung Gebrauchsgrafik übernommen.
ergänzte Bestände Postkarten
Notgeld
Quellen zur Geschichte der Sammlung sind nicht vorhanden
Inventarbücher Die Inventarbücher sind nicht erhalten.
Aktenmaterial Aktenmaterial zur Sammlung ist nicht erhalten.
Materialbeschaffung Aussagen zur Materialbeschaffung sind nicht möglich.
Vereinigung der Weltkriegssammler Das Deutsche Buchgewerbe-Museum Leipzig war nicht Mitglied der Vereinigung der Weltkriegssammler.
Verband deutscher Kriegssammlungen Das Deutsche Buchgewerbe-Museum Leipzig war Gründungsmitglied des Verbandes deutscher Kriegssammlungen. Sein Direktor Albert Schramm war Vorsitzender des Verbandes.
Zeitgenössische öffentliche Präsentation Die Kriegssammlerin Else Dürr, Leipzig, stellte eine größere Anzahl der in ihrem Besitz befindlichen Kriegsmedaillen des Münchener Medailleurs Karl Götz für eine Kriegsausstellung im Deutschen Museum für Buch und Schrift in Leipzig bereit.
Auskunft durch eine weitere Institution Deutsche Bücherei Leipzig
Auskunft am 20130221
Literatur zur Sammlung Schramm, Albert: Liebesgaben deutscher Hochschulen für ihre im Felde stehenden Studierenden. In: Mitteilungen des Verbandes deutscher Kriegssammlungen 1 (1919) H. 1, S. 12-16. 
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mitteilungenvdk1919/0019
Schramm, Albert: Was ist Notgeld? In: Mitteilungen des Verbandes deutscher Kriegssammlungen 1 (1919) H. 3, S. 110-111. 
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mitteilungenvdk1919/0141
Leyh, Georg: Die deutschen Wissenschaftlichen Bibliotheken nach dem Krieg. Tübingen 1947, S. 146.
Autor des Datensatzes Julia Freifrau Hiller von Gaertringen
Stand der Erfassung 11.01.2014

Kriegssammlungen in Deutschland 1914-1918 / Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft der Regionalbibliotheken im Deutschen Bibliotheksverband. Bearb. von Julia Freifrau Hiller von Gaertringen und Aibe-Marlene Gerdes.
Karlsruhe: Badische Landesbibliothek 2014. URL: www.kriegssammlungen.de