Drucken
Region Nordrhein-Westfalen
Ort Münster
Institution Stadtarchiv Münster <Westfalen>  GND  Wikipedia
Adresse An den Speichern 8. 48157 Münster
Webadresse der Institution http://www.muenster.de/stadt/archiv
Ansprechpartner Anja Gussek
Auskunft am 20130328
Ort der Sammlung 1917 Münster
Sammlung 1917 Stadtarchiv Münster <Westfalen>  GND  Wikipedia
Leiter der Sammlung Schulte, Eduard  GND  Wikipedia
Beschreibung bei Buddecke Münster. Stadtarchiv. Kriegssammlung.
Leiter: Stadtarchivar Dr. Eduard Schulte.
1. Führung einer tagebuchartigen „Münsterschen Heimatchronik des Weltkrieges“. 2. Sammlung von photographischen Aufnahmen aller mit dem Kriege zusammenhängenden Zustände, Einrichtungen oder Ereignisse in der Stadt Münster. 3. Sammlung von Büchern, Zeitschriften, Zeitungen, Kriegsdrucksachen, sowie von den in englischer und französischer Sprache erscheinenden deutschen Tagesberichten. Kriegsandenken.
Webadresse von Buddecke http://s2w.hbz-nrw.de/llb/urn/urn:nbn:de:hbz:51:1-7685
Seite 41
Erhaltung Die Sammlung ist teilweise erhalten.
Angaben zum Bestand Die Sammlung als solche ist nicht erhalten. Ihr vermutlich einst zugehörige Materialien sind in den Beständen des Stadtarchivs an anderer Stelle überliefert.
erhaltene Bestände Fotografien
Plakate
Feldzeitungen
Postkarten
Umfang der erhaltenen Bestände Das Stadtarchiv Münster besitzt keinen Teilbestand "Kriegssammlung". Es gibt nur eine Archiveinheit, die auf die frühere Kriegssammlung hindeutet. Das gesammelte Material ist wohl erhalten, wurde aber neu verzeichnet und befindet sich nun in der „Stadtgeschichtlichen Dokumentation“. Das Material zu der 1930 publizierten 'Münsterischen Heimatchronik' existiert im Original nicht mehr. Ansonsten ist der Erste Weltkrieg in der Foto- und Plakatsammlung dokumentiert; ob dieses Material früher Teil der zuletzt 1921 deklarierten Kriegssammlung war, lässt sich nicht mehr nachvollziehen. Einzelnummern von Feldzeitungen (Kriegszeitung der 4. Armee, Feldzeitung der Bugarmee, Kriegszeitung der 1. Armee ("Wacht im Westen" und "Champagne-Kriegszeitung"), Zwischen Maas und Mosel, Feldzeitung der Armeeabteilung C , Nachrichtenblatt des Grenzschutz-Kommandos Suwalki) und Revolutionszeitungen (Der freie Soldat. Organ des General-Soldatenrats VII. Armeekorps, Münster i. W.) finden sich in der Zeitungssammlung.
Aufstellung Das ggf. heute noch erhaltene Material ist innerhalb der allgemeinen Bestände aufgestellt.
Quellen zur Geschichte der Sammlung sind vorhanden
Aktenmaterial Aktenmaterial zur Sammlung ist erhalten.
Ort des Aktenmaterials Stadtarchiv Münster
Materialbeschaffung Aussagen zur Materialbeschaffung sind nicht möglich.
Vereinigung der Weltkriegssammler Die Sammlung war nicht Mitglied der Vereinigung der Weltkriegssammler.
Verband deutscher Kriegssammlungen Die Sammlung war nicht Mitglied des Verbandes deutscher Kriegssammlungen.
Zur Geschichte der Sammlung Eduard Schulte als Leiter des Stadtarchivs erhielt im August 1914 den offiziellen Auftrag des Magistrats, eine Chronik zum Kriegsgeschehen in der Stadt Münster zu erstellen. Das in der Kriegssammlung zusammengestellte Material diente vornehmlich diesem Zweck. Die Kriegchronik wurde 1930 publiziert. Das gesammelte Material wurde anschließend offenbar auf die allgemeinen Sammlungen des Stadtarchivs verteilt. Im Vorwort der im Druck vorgelegten Kriegschronik der Stadt Münster 1914/18 erläuterte Schulte das Projekt: "Den Einfluß des Krieges auf das öffentliche und private Leben der Stadt Münster für die Nachwelt in Wort und Bild festzuhalten, erachtete der Magistrat alsbald nach der Mobilmachung für eine vaterländische und historische Pflicht, zu deren Erfüllung er den unterzeichneten Stadtarchivar mit der Führung einer Münsterschen Heimatchronik des Weltkrieges und mit der Sammlung von Münsterschen Kriegsbildern beauftragte. In der Kriegschronik [...] werden auf Grund amtlicher Akten, der Ortsberichte der hiesigen Tageszeitungen und eigener Beobachtungen alle wichtigen Begebenheiten des Kriegszustandes hiesiger Stadt in ihrer zeitlichen Folge verzeichnet ... In Ergänzung der Kriegschronik soll die Bildersammlung das interessante Leben und Treiben am Sitze des Stellvertretenden General-Kommandos des VII. Armeekorps und in einer so starken Garnison, wie sie Münster ist, im photographischen Bilde festhalten." Die Schwierigkeiten, aus dem angegebenen Material ein auch nur annähernd zulängliches oder gar objektives Bild des Kriegsgeschehens zu erhalten, und die Probleme, die durch mangelnde Verschriftlichung kriegswirtschaftlicher Maßnahmen während des Krieges sowie durch unsachgemäße Aktenaussonderung der Stadtverwaltung während der Inflationszeit für ein solches Projekt entstanden, werden im Vorwort der Kriegschronik dargelegt. Gedruckte Quellen sind in der Chronik zitiert, Teile der Kriegsfotosammlung, auch Aufnahmen von Kriegsgefangenen ("Völker der deutschfeindlichen Welt auf Grund ihrer Vertreter in den Münsterschen Lagern"), darin abgebildet; die Fotografen (ohne Einzelnachweis) genannt. Das als Quelle genutzte Material (Tagebücher, Memoiren, Briefe, Aktenstücke, Zeitungen etc.) ist auch in den beiden Folgebänden, die die Ereignisse bis zum Februar 1919 anschließen, beschrieben und zitiert sowie durch Fotos, Plakate, Flugblätter, Lebensmittelkarten etc. illustriert.
Ähnliche Versuche einer städtischen Kriegschronik unternahm Schulte auch während des Zweiten Weltkrieges.
Erschließung Das vermutlich der Sammlung entstammende Material ist erschlossen.
aktueller Nachweis: Findbücher Der Flugblatt- und Plakatbestand ist über zwei Findkarteien erschlossen. Die Fotosammlung ist über ein Findbuch erschlossen. Die Postkartensammlung ist in einem Online-Findbuch erschlossen. Die Feldzeitungen sind in einem Online-Findbuch erschlossen.
Findbuch Online-Findbuch Archivische Sammlungen - Postkartensammlung
Webadresse des Findbuches http://www.archive.nrw.de/LAV_NRW/jsp/findbuch.jsp?archivNr=318&id=254&tektId=309
weiteres Findbuch Online-Findbuch Archivische Sammlungen - Zeitungen
Webadresse des Findbuches http://www.archive.nrw.de/LAV_NRW/jsp/findbuch.jsp?archivNr=318&id=257&tektId=311&klassId=1&expandId=0&bestexpandId=293&suche=1&verzId=774
Digitalisierung Die Fotos und Plakate sind teilweise digitalisiert.
digitalisierte Bestände Fotografien
Plakate
Auskunft durch eine weitere Institution LWL - Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster
Auskunft am 20100317
Literatur zur Sammlung Schulte, Eduard: Die Kriegssammlung des Stadtarchivs Münster. In: Westfalen. Mitteilungen des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens 7 (1915) H. 1, S. 29-30.
Kriegschronik der Stadt Münster 1914/18, im Auftrage des Magistrats geführt von Eduard Schulte. Münster i. W. 1930. VIII, 400 S. : Mit 280 Photobildern, 132 S. Abb., 1 Taf. (Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Münster i.W. 6).
Schulte, Eduard: Münstersche Chronik zu Novemberrevolte und Separatismus 1918. Tagebücher, Berichte, Akten, Briefe, Zeitungen, Plakate, Bilder. Münster i.W. 1936. XIX, 372 S. : mit Abb., 20 Bl. Abb. (Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Münster i.W. 7).
Schulte, Eduard: Münstersche Chronik zu Spartakismus und Separatismus Anfang 1919. Aktenstücke, Berichte, Bilder, Flugblätter, Plakate, Pressestimmen, Tagebücher. Münster i.W. 1939. XX, 391 S. : mit Abb., 9 Bl. Abb. (Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Münster i.W. 10).
Projekt 2014/18: Sonstiges Das Stadtarchiv Münster plant eine Internetpräsentation "Erster Weltkrieg in Münster".
Autor des Datensatzes Julia Freifrau Hiller von Gaertringen
Stand der Erfassung 11.01.2014

Kriegssammlungen in Deutschland 1914-1918 / Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft der Regionalbibliotheken im Deutschen Bibliotheksverband. Bearb. von Julia Freifrau Hiller von Gaertringen und Aibe-Marlene Gerdes.
Karlsruhe: Badische Landesbibliothek 2014. URL: www.kriegssammlungen.de