Drucken
Region Bayern
Ort Nürnberg
Institution Germanisches Nationalmuseum Nürnberg  GND  Wikipedia
Adresse Kartäusergasse 1. 90402 Nürnberg
Webadresse der Institution http://www.gnm.de
Ansprechpartner Dr. Matthias Nuding (Notgeld), Dr. Yasmin Doosry (Graphische Sammlung)
Auskunft am 20130403 20130417 20130429 20130513
Ort der Sammlung 1917 Nürnberg
Sammlung 1917 Germanisches Nationalmuseum Nürnberg  GND  Wikipedia
Adresse der Sammlung 1917 Untere Grasergasse 18
Leiter der Sammlung Hampe, Theodor  GND  Wikipedia
Beschreibung bei Buddecke Nürnberg. Germanisches Nationalmuseum.
Zahlreiche Dokumente aus Heimat und Kriegsgebiet. Deutsche und ausländische Literatur, viele Kriegsdrucksachen. Kriegsandenken, darunter eine nahezu vollständige Sammlung von Notgeld u.a.m.
Webadresse von Buddecke http://s2w.hbz-nrw.de/llb/urn/urn:nbn:de:hbz:51:1-7685
Seite 42
Erhaltung Die Sammlung ist teilweise erhalten.
Angaben zum Bestand Über die Sammlung kann keine Aussage gemacht werden. Vermutlich hat es sich niemals um eine geschlossene Sammlung gehandelt, sondern es wurden Sammlungsgegenstände genannt, die dem Sammelprinzip des Museums entsprechend auf die verschiedenen gattungsspezifischen Sammlungsbereiche verteilt waren. Dass es eine geschlossene Kriegssammlung gegeben hat, ist unwahrscheinlich. Buddeckes vage Liste erlaubt keine eindeutigen Identifizierungen von Sammlungsgegenständen.
erhaltene Bestände Notgeld
Umfang der erhaltenen Bestände Sammlung von Notgeld: 1000 Scheine, 200 Münzen.
Aufstellung Das ggf. der Kriegssammlung zuzurechnende Material ist innerhalb der allgemeinen Sammlungsbereiche aufgestellt.
Ergänzung In der Graphischen Sammlung wurden in den 1960er und 1980er Jahren Schriftplakate (Anschläge, Erlasse, Preislisten, Aufrufe zu Rohstofsammlungen, Einberufungsplakate), Flugblätter, illustrierte Zeitschriften, Postkarten etc. inventarisiert. Die Provenienz der meisten Objekte ist nicht mehr festzustellen. Eine Anzahl amtlicher Bekanntmachungen, Plakate etc. der Stadt Nürnberg kam als Schenkung aus Privatbesitz bereits 1918 ins Haus. Notgeld wurde späterhin zur vorhandenen Sammlung ergänzt.
ergänzte Bestände Plakate
Maueranschläge
Flugblätter
Zeitschriften
Postkarten
Notgeld
Quellen zur Geschichte der Sammlung sind nicht vorhanden
Inventarisierung Die ggf. der Kriegssammlung zuzurechnenden Materialien sind inventarisiert.
Datum der Inventarisierung Die Inventarisierung erfolgte zeitnah zum Erwerb.
Inventarbücher Die Inventarbücher sind erhalten.
Ort der Inventarbücher Sie befinden sich in der Obhut der jeweiligen Sammlungsleiter.
Aktenmaterial Aktenmaterial zur Sammlung ist nicht erhalten.
Materialbeschaffung Aussagen zur Materialbeschaffung sind möglich.
Vereinigung der Weltkriegssammler Das Museum war nicht Mitglied der Vereinigung der Weltkriegssammler.
Verband deutscher Kriegssammlungen Das Museum war nicht Mitglied des Verbands deutscher Kriegssammlungen.
Erschließung Die Sammlung ist erschlossen.
Datum der Erschließung Die ggf. der Kriegssammlung zuzurechnenden Materialien wurden zeitnah zum Erwerb katalogisiert. Die Notgeldsammlung wurde 1920 unter Benutzung älterer Verzeichnisse katalogisiert.
aktueller Nachweis: Online-Katalog Objektkatalog der Sammlungen des GNM. Der Objektkatalog des Germanischen Nationalmuseums ermöglicht den Online-Zugriff auf aktuell ca. 70.000 Objektdokumentationen.
Autor des Datensatzes Julia Freifrau Hiller von Gaertringen
Stand der Erfassung 11.01.2014

Kriegssammlungen in Deutschland 1914-1918 / Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft der Regionalbibliotheken im Deutschen Bibliotheksverband. Bearb. von Julia Freifrau Hiller von Gaertringen und Aibe-Marlene Gerdes.
Karlsruhe: Badische Landesbibliothek 2014. URL: www.kriegssammlungen.de