Drucken
Region Nordrhein-Westfalen
Ort Soest
Institution Burghofmuseum <Soest, Westfalen>  GND  Wikipedia
Adresse Burghofstr. 22. 59494 Soest
Webadresse der Institution http://www.soest.de/03leben_wohnen/kultur/museen/117040100000008042.php
Ansprechpartner Dirk Elbert, Leiter der Arbeitsgruppe Kultur, Archiv, Museen
Auskunft am 20100421
Ort der Sammlung 1917 Soest
Sammlung 1917 Osthofentormuseum Soest  Wikipedia
Adresse der Sammlung 1917 Osthofentor
Beschreibung bei Buddecke Soest. Städtisches Kriegsmuseum in Osthofentor.
Leiter: Städtische Kriegsmuseumskommission.
Sammlung: 185 Feld- und Soldatenzeitungen, einige Gefangenenlagerzeitungen aus Deutschland und den verbündeten Staaten. 85 Bekanntmachungen, Gesetz- und Verordnungsblätter aus den besetzten Gebieten und der Heimat. 150 Serien Notgeld (inländisch), 30 Serien Notgeld (ausländisch). 24 Serien Gefangenenlagergeld (Scheine), 16 Serien Münzen. 60 Abbildungen von Kriegswahrzeichen. Kriegsliterarische Zeitschriften.
Webadresse von Buddecke http://s2w.hbz-nrw.de/llb/urn/urn:nbn:de:hbz:51:1-7685
Seite 47
Erhaltung Die Sammlung ist teilweise erhalten.
erhaltene Bestände Notgeld
Feldzeitungen
Abgabe Die Kriegszeitungen und Zeitungsausschnitte wurden an das Stadtarchiv abgegeben.
abgegebene Bestände Zeitungen, Zeitschriften, Zeitungsausschnitte, Interniertenzeitungen
abgegeben an Institution Stadtarchiv Soest  GND  Wikipedia
Adresse Jakobistraße 13. 59494 Soest
Webadresse der Institution http://www.soest.de/03leben_wohnen/kultur/archiv/117040100000015994.php
Quellen zur Geschichte der Sammlung sind vorhanden
Aktenmaterial Aktenmaterial zur Sammlung ist vorhanden: Bestand C, Stadt Soest
Art des Aktenmaterials Korrespondenz, Berichte, Verträge
Ort des Aktenmaterials Stadtarchiv Soest
Materialbeschaffung Es können vereinzelte Aussagen über die Materialbeschaffung gemacht werden.
Vereinigung der Weltkriegssammler Die Sammlung war nicht Mitglied der Vereinigung der Weltkriegssammler.
Verband deutscher Kriegssammlungen Die Sammlung war nicht Mitglied des Verbands deutscher Kriegssammlungen.
Zeitgenössische Berichte über die Sammlung Meyer, Carl Ludwig: Das Osthofentor in Soest ein Kriegsmuseum. In: Soester Zeitschrift 33 (1915/16), S. 53-60.
Zeitgenössische öffentliche Präsentation Die Kriegssammlung wurde ab 1915 als Kriegsmuseum im Osthofentor in Soest der Öffentlichkeit präsentiert.
Zur Geschichte der Sammlung Das Kriegsmuseum wurde von einer eigens eingerichteten Kriegsmuseumskommission 1915 eingerichtet. Am 15.7.1919 wurde es wieder aufgelöst. Die Drucksachen wurden an das Stadtarchiv abgegeben, die dinglichen Gegenstände an das stadtgeschichtliche Burghofmuseum. Dort befinden sie sich meist ohne Provenienzvermerk im Magazin, so dass vermutet werden kann, dass niemals eine Katalogisierung stattfand.
Erschließung Eine Katalogisierung fand vermutlich nicht statt.
Literatur zur Sammlung Meyer, Carl Ludwig: Das Osthofentor in Soest ein Kriegsmuseum. In: Soester Zeitschrift 33 (1915/16), S. 53-60.
Autor des Datensatzes Aibe-Marlene Gerdes und Julia Freifrau Hiller von Gaertringen
Stand der Erfassung 11.01.2014

Kriegssammlungen in Deutschland 1914-1918 / Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft der Regionalbibliotheken im Deutschen Bibliotheksverband. Bearb. von Julia Freifrau Hiller von Gaertringen und Aibe-Marlene Gerdes.
Karlsruhe: Badische Landesbibliothek 2014. URL: www.kriegssammlungen.de